Ultraschallgerät

Dieses Gerät finden Sie an folgenden Standorten: Dortmund-Innenstadt, Dortmund-Hörde, Castrop-Rauxel, Hagen

Die Ultraschalluntersuchung (auch Sonographie oder Echographie) arbeitet mithilfe von Schallwellen. Die Technik funktioniert überall da gut, wo viele Weichteile aber keine Knochen sind, beispielsweise bei der Untersuchung des Herzens oder des Bauchraums (Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz etc.). Verwendet man einen speziellen Schallkopf, kann auch die Brust mittels Ultraschall untersucht werden (Mammasonographie).

Der Schallkopf (auch Applikator), sendet der Ultraschallimpulse aus und empfängt sie. Treffen die ausgesandten Schallimpulse auf ein Organ, durchdringt ein Teil davon das Gewebe – ein Teil wird aufgenommen, ein Teil zurückgeschickt. Aus der Stärke dieses Signals und der Zeit, die es braucht, um zum Schallkopf zurückzukehren, entsteht dann ein Grauton-Bild.

Die Qualität der Untersuchungsergebnisse ist in starkem Maße vom untersuchenden Arzt abhängig und benötigt das geübte Auge eines erfahrenen Diagnostikers. Das Verfahren ist schnell und ohne jegliche Strahlung.

Stand der Technik

Das MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock verwendet hochmoderne Geräte, die schnell detaillierte Informationen für die Diagnose übermitteln. Das 3D-Gerät für spezielle Brustuntersuchungen wird zurzeit am Standort Hörde angeboten.

Dortmund-Innenstadt

Dortmund-Hörde

Dortmund-Brackel

Dortmund-Kirchlinde

Castrop-Rauxel

Hagen

Lünen

Recklinghausen