Die Bedeutung der Radiologie in der Medizin

Für die Medizin ist die Radiologie von unschätzbarer Bedeutung. Sie ist unersetzliches Teilgebiet, der Diagnostik, aber auch der Therapie und Forschung. Ursprünglich wurden ausschließlich Röntgenstrahlen verwendet, die 1895 von Wilhelm Conrad Röntgen entdeckt wurden. Mittlerweile gibt es zahlreiche bildgebende Verfahren, die der Radiologie zugeordnet werden. Hierbei handelt es sich beispielsweise um die Sonographie und um die MRT. Hinter letzteren verbirgt sich die Magnetresonanztomographie oder auch Kernspintomographie. Diese Verfahren werden heute in der Radiologie täglich eingesetzt, allerdings kommen hier keine Strahlen zum Einsatz. Vielmehr wird an dieser Stelle auf Schallwellen und Magnetfelder zurückgegriffen.

Diagnostik in der Radiologie

Die Radiologie ist aus der Medizin nicht mehr wegzudenken. Eine schnelle und exakte Diagnostik ist die Grundlage einer erfolgreichen Weiterbehandlung und Therapie. Die Untersuchungsmethoden der Radiologie sind präzise, schnell und sicher. Sie ist eine entscheidende Basis für die Weiterbehandlung und deren Erfolg. Wichtig ist die Diagnostik aber auch für die Therapie. Wir arbeiten an mehreren Standorten und bieten unseren Patienten hier sämtliche gängige Untersuchungsmethoden. So werden von uns beispielsweise Kardio MRT, spezielle Belastungsuntersuchungen, aber auch die Tomosynthese vorgenommen.

Früherkennung in der Radiologie

Ein wichtiges Thema der Radiologie ist natürlich immer auch die Früherkennung, die insbesondere für eine erfolgreiche Behandlung von Krebs besonders wichtig ist. Für die Früherkennung werden in der Radiologie ganz unterschiedliche Techniken eingesetzt. Neben dem Lungenscreening gibt es das Mammografie Screening, die Ganzkörper MRT und natürlich auch um die virtuelle Koloskopie.

Im Zusammenspiel mit den nuklearmedizinischen Untersuchungsmethoden, wie PET/CT und Szintigraphie mit SPECT/CT verfügt unser MVZ über die derzeit führenden Methoden zur Demenzdiagnostik und Parkinsondiagnostik.

Die interventionelle Radiologie dient der Darstellung und Therapie von Gefäß- und anderen Erkrankungen. Hierbei wird mittels Bildsteuerung (Ultraschall, CT, MRT und Angiographie) und in Zusammenarbeit mit anderen Fachgruppen der Medizin ein diagnostisch-therapeutischer invasiver Eingriff vorgenommen.

Zu den von der Praxis angebotenen interventionellen Leistungen gehört die PRT mittels CT zur Schmerztherapie, das Einbringen von Kathetern und die Implantation von Stents in der Angiographie, Biopsien und die Tomosynthese.

Ziel der Neuroradiologie ist es, Erkrankungen und Veränderungen des zentralen Nervensystems (ZNS), also des Gehirns, des Rückenmarks und deren Nachbarstrukturen darzustellen und zu analysieren. Modernste Technik ermöglicht eine schnelle und präzise Diagnose. So sind schonendere Untersuchungen und therapeutische Eingriffe möglich.

Das Leistungsspektrum der Neuroradiologie umfasst sowohl die Diagnostik als auch die Therapie. Im diagnostischen Bereich zählen dazu die Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT), die Angiographie und die Sonographie. Bei einigen Erkrankungen, wie Verengungen von Blutgefäßen oder Aneurysmen, werden therapeutische Verfahren eingesetzt, z.B. die Aufdehnung von Engstellen, die Implantation von Gefäßprothesen (Stents) oder der Verschluss von Aneurysmen.

Durch unsere hochmoderne Kommunikationstechnik (Teleradiologie) sind wir in der Lage die Untersuchungsbilder in Sekundenschnelle an die involvierten Ärzte zu verschicken und stellen den überweisenden Arzt die Befundberichte zur Weiterbehandlung unverzüglich zu.

Als herausragende medizinische Geräte der Radiologie sind das 320-Zeilen-CT, das offene MRT, das Angiographiegerät sowie diePET/CT und SPECT/CT, die eine Mischform aus nuklearmedizinischen und radiologischen Geräten darstellen, zu nennen.

Dortmund-Innenstadt

Dortmund-Hörde

Dortmund-Brackel

Dortmund-Kirchlinde

Castrop-Rauxel

Hagen

Herdecke

Lünen

Recklinghausen