MRT verzichtet auf Röntgenstrahlung

Dieses Gerät finden Sie an folgenden Standorten: Dortmund-Innenstadt, Dortmund-Hörde, Dortmund-Kirchlinde, Castrop-Rauxel, Hagen

Die Magnetresonanztomographie (MRT; auch Kernspintomographie genannt) ist ein schonendes bildgebendes Verfahren, das sich vor allem in der Diagnostik von Gelenken und des zentralen Nervensystems und auch in der Mamma-, Herz-, Gefäß- und Bauchdiagnostik etabliert hat.

Wie der Computertomograph erzeugt auch der MRT entsprechende Schnittbilder des Körpers bzw. einzelner Körperpartien, verzichtet dabei allerdings auf die Anwendung von Röntgenstrahlung. Stattdessen werden beim MRT Radiowellen und Magnetfelder eingesetzt. Die Darstellungsqualität gerade bei Weichteilgeweben wie dem Gehirn oder den inneren Organen ist besonders hoch. Bei knöchernen Strukturen wird in der Regel auf den Computertomograph zurückgegriffen.

Wir arbeiten mit High-Tech-MRT

Alle MRT-Geräte bei uns im MVZ sind Hochfeld-MRT. Der Arzt kann durch diese Technologie auf besonders detailreiche Bilder zurückgreifen, die das Körperinnere aufnehmen. Ein weiterer Vorteil dieser Technologie ist, dass die Zeit im MRT nicht so lang ist wie bei anderen Geräten dieser Art. An unseren Standorten Dortmund-Hörde, Dortmund-Kirchlinde und Dortmund-Innenstadt stehen unseren Patienten offene MRT zur Verfügung.

An den Standorten Dortmund-Hörde und Kirchlinde haben wir ein MRT-Gerät mit einem 70 cm Röhrendurchmesser und eine Röhre, die lediglich 125 cm lang ist. Durch die Kürze befindet sich der Kopf des Patienten bei einer Vielzahl von Untersuchungen außerhalb der Röhre.

3-Tesla-MRT

Darüber hinaus  wurde Im Juli 2017 in Dortmund-Hörde ein hochmodernes 3-Tesla-Gerät in Betrieb genommen. Der Vorteil dieses Gerätes ist mehr Patientenkomfort durch kürzere Untersuchungszeiten und eine große Öffnung. Das 3-Tesla-MRT stellt sich individuell auf den Patienten ein und es ist je nach Untersuchung auch leiser als andere Modelle.

Das Philips Panorama am Standort Dortmund-Innenstadt ist in Sandwich-Form gestaltet. Das Gerät bietet viel Raum für eine angenehme Untersuchung und eignet sich besonders für Angstpatienten oder Patienten mit Bewegungseinschränkungen. Durch die offene Bauart kann der Patient zu den Seiten hinausschauen.

All unsere Geräte sind auf dem neuesten technisch Stand und in der Lage auch spezielle Herz-, Prostata- oder Brustuntersuchungen durchführen zu können.

Dortmund-Innenstadt

Dortmund-Hörde

Dortmund-Brackel

  • Am Knappschaftskrankenhaus 1
  • 44309 Dortmund
  • 0231 9433-6
Dortmund-Kirchlinde

Castrop-Rauxel

Hagen

Lünen

Recklinghausen