Mehr Wissen macht’s – Aktuelles aus dem MVZ

Hier erfahren Sie mehr über unsere Arbeit, unsere Geräte und unser Personal. Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus unseren Standorten.


In dieser Woche beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Ein sportliches Top-Ereignis – das für viele Fans jedoch oft alles andere als sportlich begleitet wird: Bier, Grillwürstchen, Limonade oder Kartoffelchips runden das gemeinsame Fußballgucken oft kulinarisch ab. Während die Sportler in Russland schwitzen, laufen die Fans zu Hause Gefahr, zuzunehmen. So warnt auch die Medizinische Universität Wien davor, vor dem Fernseher zu viele zuckerhaltige Getränke zu sich zu nehmen.

DEXA-Scan: den Fettanteil des Körpers radiologisch bestimmen

Kontrolle über den Körperfettanteil bietet das MVZ mit dem sogenannten DEXA-Scan. Diese radiologische Untersuchung wird in erster Linie verwendet, um die Knochendichte zu messen, was zur Diagnostik und Überwachung von Osteoporose relevant ist. Sozusagen als Nebeneffekt bietet die Untersuchung aber auch die Möglichkeit, die Muskel- und Fettmasse des Körpers auf das Gramm genau zu bestimmen.

Das ist vor allem für Leistungssportler und professionelle Bodybuilder interessant, die ihre Körperzusammensetzung sehr genau im Blick behalten möchten. Der DEXA-Scan ist das derzeit präziseste verfügbare Verfahren zur Bestimmung des Körperfettanteils.

Die Untersuchung arbeitet mit sehr niedrig dosierten Röntgenstrahlen. Die Strahlenbelastung ist daher so minimal, dass keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten sind.

Der DEXA-Scan zur Bestimmung des Körperfettanteils ist keine Kassenleistung und wird nach der GÖÄ abgerechnet.


Prof. Dr. Detlev Uhlenbrock, Gründer und ärztlicher Leiter des MVZ, wird vom FOCUS nun ebenfalls als Radiologe offiziell empfohlen. Er wird bereits als Neuroradiologe in der Ärzteliste des FOCUS geführt.

Das FOCUS-Magazin listet jedes Jahr die renommiertesten Ärzte für verschiedene Fachrichtungen in Deutschland. Wir freuen uns, dass Prof. Dr. Uhlenbrock in diesem Jahr sowohl als Neuroradiologe als auch als Radiologe für die Region Dortmund von der Redaktion empfohlen wird.


Das MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock & Partner und die Frauenselbsthilfe nach Krebs NRW e.V. haben gestern, Mittwoch, 25. April 2018, Betroffene und Interessierte zum Thema Brustkrebs informiert.

Aus dem MVZ referierten Prof. Dr. Detlev Uhlenbrock und Dr. Karsten Ridder über Neuigkeiten in der medizinischen Brustdiagnostik. Diskutiert wurden Möglichkeiten und Anwendungsgebiete moderner Verfahren wie Kontrastmittel-Mammographie, Tomosynthese und Kernspintomographie der Brust.

Weniger medizinisch, dafür umso berührender war der Vortrag von Gisela Schwesig, Leiterin der Gruppe Dortmund-Mitte der Frauenselbsthilfe nach Krebs NRW e.V.


Die neue Ausgabe unseres MVZ-Patientenmagazins "Blick auf" ist da! Genauer gesagt: Es sind gleich zwei neue Ausgaben. Denn diesmal widmen wir uns dem wichtigen Thema Gesundheitsvorsorge. Fragen zur Vorsorge sind oft nur individuell zu beantworten; insbesondere gibt es u. a. biologisch bedingt Unterschiede zwischen der Vorsorge für Männer und der Vorsorge für Frauen.

Wir haben uns deshalb entschlossen, dem Thema eine Doppelausgabe zu widmen – je ein Heft speziell für Frauen und für Männer.

Sie erhalten die beiden Magazine ab sofort kostenlos an unseren Standorten. Darüber hinaus können Sie auch einzelne Exemplare bei uns bestellen. Senden Sie dazu einfach eine formlose E-Mail an blickauf@radiologie-do.de.

Wir wünschen Ihnen eine gewinnbringende Lektüre und allzeit eine gute Gesundheit!


Am 25. April findet um 16 Uhr im Dortmunder Centrum für Medizin & Gesundheit (Kampstraße 45, 44137 Dortmund) eine kostenfreie Informationsveranstaltung zum Thema Brustkrebs statt. Hochkarätige Referenten informieren über den aktuellen Stand der Diagnostik und Möglichkeiten der Selbsthilfe Betroffener.

Programm

Begrüßung – Prof. Dr. Detlev Uhlenbrock

Kontrastmittel-Mammographie
Ersetzt dieses Verfahren in Zukunft die Kernspintomographie der Brust?
Prof. Dr. Detlev Uhlenbrock, Facharzt für Radiologie

Krankheitsbewältigung und Selbsthilfe?!?
Gisela Schwesig, Frauenselbsthilfe nach Krebs Dortmund-Mitte

Senologische Diagnostik
High-Tech und Teamarbeit
Dr. Karsten Ridder, Facharzt für Radiologie
 
Am Ende jedes Vortrags besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren.

Infoblatt als PDF


Seit dieser Woche bieten wir im MVZ am Standort Hörde eine völlig neue diagnostische Methode an: Mithilfe einer neuen Software können wir ab sofort das Hirnvolumen bestimmen. Das ist sinnvoll zur Diagnostik von Erkrankungen, die zu einem Zellabbau und dadurch zu einer sukzessiven Reduktion des Hirnvolumens führen. Ein typisches Beispiel hierfür sind Demenzen. Aber auch ein Gewebeverlust bei Multipler Sklerose (MS) lässt sich mit der neuen Software nachweisen.

So bieten sich völlig neue Dimensionen in der Früherkennung von Alzheimer oder MS. Wir freuen uns, Ihnen diese neue Methode zur Diagnostik und Früherkennung ab sofort anbieten zu können.


Prof. Dr. Detlev Uhlenbrock, Gründer und ärztlicher Leiter des MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock & Partner, wird vom Focus offiziell als Neuroradiologe empfohlen.

Das Focus-Magazin listet jedes Jahr nach umfassender Recherche Deutschlands renommierte Spezialisten für verschiedene medizinische Teildisziplinen. Seit 2017 werden auch Empfehlungen für die Arztwahl im ambulant tätigen Bereich ausgesprochen. Wir freuen uns, dass Prof. Dr. Uhlenbrock als Neuroradiologe für die Region Dortmund von der Redaktion empfohlen wird.


Die Nuklearmedizin im MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock & Partner unter Leitung von Dr. Marc-Oliver Möllers ist neues Mitglied im Deutschen Schilddrüsenzentrum.

Das Deutsche Schilddrüsenzentrum ist eine Plattform für unterschiedliche Facharztgruppen, die sich in besonderem Maße mit der Schilddrüse beschäftigen.

Dr. Möllers ist Experte auf dem Gebiet der Schilddrüsendiagnostik (u. a. Labor, Perfusion, Elastografie) und -therapie (Radiojodtherapie).


Dr. Jörg Reinartz ist einer der Referenten beim Castroper Mammo-Tag. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 28.2.2018 statt. Der Radiologe berichtet über die neuesten Brustdiagnostik-Methoden in der Radiologie.


Großes Interesse am Erfahrungsaustausch mit unseren Radiologen zeigen Gäste aus den USA und Großbritannien. Von besonderem Interesse ist dabei das Thema "Brustdiagnostik und die Tomosynthese".

Dortmund-Innenstadt

Dortmund-Hörde

Dortmund-Brackel

Dortmund-Kirchlinde

Castrop-Rauxel

Hagen

Lünen

Recklinghausen